Monthly Archives: January 2017

happy new year – time on Huck and with our German friends

SAMSUNG CAMERA PICTURES

great time on Huck

Als wir am Morgen des 21. aus den Blue Mountains in Richtung Gymea Bay aufbrechen, hören wir ein merkwürdig quietschendes Geräusch beim Fahren. In Katoomba halten wir kurz zum Einkaufen an und Thomas legt sich beim Aldi-Parkplatz kurzerhand unters Auto und wir tauschen in aller Schnelle mal das Zwischengetriebe-Öl aus. Wir hoffen, damit das Problem gelöst zu bekommen. Zwei nette Damen sprechen uns an und bieten ihre Hilfe an. Da wir aber am Nachmittag in Gymea Bay sein wollen, lehnen wir dankend ab.

On the morning of the 21st we just started to drive from the Blue Mountains towards Gymea Bay when we heard a strange noise driving the bus. In Katoomba we stop for a quick shopping and Thomas gets underneath the car at the Aldi Carport and changes the transfer oil. We hope to have solved the issue. Two nice ladies approach us offering some help. As we wanted to be in Gymea Bay in the afternoon, we have to decline with thanks.

Mit einem mulmigen Gefühl, denn das Geräusch ist auch nach dem Ölwechsel noch zu hören, fahren wir die knapp 2 Stunden zu Carmen, Matthias, Ingmar und Svenja. Nachdem wir die steile Abfahrt unter ihren Carport gefahren sind und Dottie dabei komische knackende Geräusche von sich gab, wundern wir uns, wie wir mit einem möglicherweise kaputten Auto diese Auffahrt wieder hinaufkommen sollen… aber darüber können wir uns dann Gedanken machen, wenn wir im neuen Jahr unser Busle wieder abholen. Erstmal geniessen wir einen tollen Grillabend mit Matthias und Carmen und deren Freunde Uwe und Silke. Es wird viel gelacht, Geschichten ausgetauscht und lecker gegessen.

We drive nearly 2 hours with a queasy feeling to Carmen, Matthias, Ingmar and Svenja because the strange noise is not gone after the oilchange. While driving down the very steep driveway into the carport Dottie made strange clicking noises, we really wonder now how or if we are ever able to drive the driveway back up…but we don´t have to worry about that before the new year when we come back from the boat. First of all, we enjoy a great barbecue evening with Carmen and Matthias and their friends Uwe and Silke. We laugh a lot, share stories and have a wonderful dinner.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

driveway down to carport

Der Abend vergeht wie im Fluge und am 23. bringen uns Carmen und Matthias noch zur Busstation in Sydney downtown, damit wir zu unserem Treffpunkt mit Heidi und Joe gelangen. Die beiden warten auch schon an der Spit Bridge im Norden von Sydney auf uns und gemeinsam geht`s im Dingy übers Wasser in eine ruhige Bucht, wo Huck (das Segelboot) bereits auf uns wartet.

The evening is gone by quickly and on the 23rd Carmen and Matthias drive us to Sydney downtown so that we can catch a bus to meet Heidi and Joe who are already waiting for us at the Spit Bridge in the north of Sydney and together we hop onto the dingy that brings us in the next quiet bay where Huck (the sailing boat) is already waiting for us.

Wir lachen und schwatzen und schon ist die erste Nacht auf dem Boot überstanden. Leider hab ich etwas Platzangst in der kleinen Schlafkajüte, so dass ich es für die restliche Zeit auf dem Boot vorziehe, an Deck zu übernachten. Bei frischer Seeluft schläft es (zumindest ich) sich doch am Besten. Da meine Mittelohrentzündung noch nicht ausgestanden ist, springe ich am nächsten Tag trotz der 30 Grad nicht ins kühle Nass, sondern begnüge mich mit einer neuen Dosis Antibiotika und Schmerztabletten.

We laugh and talk and the first night on board is soon over. Unfortunately, I get a little claustrophobic in the small berth so that I prefer sleeping on deck for the rest of the time on board. Sleeping is best with fresh sea air (at least for me). As I still struggle with my middle ear infection, I don´t jump into the cooling water although we have 30 degrees, but I manage with my new dosis of antibiotics and painkillers.

Heidi kocht für uns traditionell amerikanischen Truthahn und zwar für uns Deutsche traditionell am 24. und nicht wie für sie üblich am 25.12. Die Tage auf dem Segelboot vergehen so schnell, wir cruisen von einer Bucht in die nächste, lernen den Sprachgebrauch auf dem Boot, die ersten wichtigen Grundlagen zum Leben auf einem Boot, ich steuere Huck sogar von einer Bucht in die nächste und wir ankern an ruhigen Stellen, damit es für die Nacht nicht zu unruhig wird. Wir beobachten den Start der Segelregatta “Sydney to Hobart”, treffen andere Segler und schwatzen, essen lecker, spielen Kartenspiele und schauen abends Videos an.. die Tage sind relaxt und vergehen wie im Fluge.

Heidi cooks the traditionell american turkey and especially for us Germans on the 24th and not like it is traditionell for them on the 25th. The days on the sailboat are going by quickly, we are cruising from one bay to another, learn the different language for boating, learn the main principles on board, I am on the helm driving Huck to another bay, we anchor in quiet spots for a quiet night. We enjoy watching the start of the sailboat race “Sydney to Hobart”, meet with other sailors and talk, eat delicious food, play cards and watch movies at night… the days are relaxing and gone by quickly.

Den letzten Tag des Jahres verbringen wir auf Huck in der Rose Bay und können ein spektakuläres Feuerwerk mit Blick auf die Sydney Harbour Bridge erleben.

The last day of the year we spent on Huck in Rose Bay and have to privilege to watch a spectacular firework at the Sydney Habour Bridge.

Heidi und Joe sind so toll, dass wir uns erst nach zwei Wochen an Board von Huck mit schwerem Herzen von den beiden verabschieden und uns auf ein nächstes Wiedersehen, wo auch immer, freuen…

Heidi and Joe are great and it is after two weeks that we sadly say goodbye to both of them and leave Huck till the next time we meet again…

Zunächst geht es aber mit Bus und Zug zurück in die Gymea Bay, wo wir von Matthias und Carmen herzlich empfangen werden. Am nächsten Morgen steht auch schon Uwe zur Hilfe bereit, denn er hat Auffahrstützen für Autos, so dass sich Thomas gemeinsam mit ihm unters Auto legen kann, um die Ursache des merkwürdigen Geräusches herauszufinden. Langsam schiebt sich Dottie rückwärts die Einfahrt hinauf und nach einer kurzen Probefahrt stellen die beiden fest, dass wie von Geisterhand das Geräusch verschwunden ist… dennoch fahren wir mit zu Uwe und die beiden schauen sich das Busle von unten an… Fazit: momentan kein Bedarf zur Handlung, aber zur Sicherheit erwerben wir ein Kreuzgelenk für die hintere Kardarnwelle. Der Nachmittag vergeht bei Uwe und Silke mit Schwatzen wie im Fluge. Hoffen wir, dass Dottie uns keine weiteren Schwierigkeiten macht und mit unserer üblichen Wartung noch lange durchhält.

We take the bus and train back to Gymea Bay, where Carmen and Matthias await us with a big hug. The next morning Uwe has arrived to help us with Dottie because he has more repair ecquipment so that Thomas and he can get below the car and figure out what´s the issue of the noise. Slowly Dottie drives backward up on the driveway and after a short test drive both acknowledge that the strange noise is suddenly gone… anyway, we drive to Uwe´s place and both have a look underneath the car.. fazit: momentarily there seems to be no need for any repair, but to be sure, we buy a universal joint for the rear drive shaft. The afternoon at Uwe´s and Silke´s place is spent with more chatting. We hope that Dottie doesn´t make us more difficulties and will keep going with the normal maintenance.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Dottie under inspection

Wir verbringen eine entspannte Zeit bei Carmen und Matthias, ob gemeinsam am Strand oder beim leckeren gemeinsamen Familienessen und es fällt uns auch hier schwer, uns zu verabschieden, aber wir sollten uns langsam auf den Weg nach Süden machen…sonst ist der Sommer in New South Wales, Victoria und Tasmanien vorbei und wir sind immer noch in der Sydney Region.

We spent a relaxing time with Carmen and Matthias, whether together on the beach or while eating together with the family and it is again difficult to say goodbye, but we should be going south slowly… otherwise the summer in NSW, Victoria and Tasmania will be over and we are still in the Sydney Region.

Advertisements
Categories: Uncategorized | Leave a comment

Blog at WordPress.com.