Monthly Archives: April 2014

bye bye South Africa, welcome back to Germany

 

SAM_3340 copy Hout Bay

Vom  Mountain Breeze Camping inmitten der Weinreben von Stellenbosch fahren wir nach Kapstadt und über den Chapman’s Peak Pass erreichen wir Kommetje, wo wir unsere letzten Tage in Südafrika verbringen…nun heisst es den Kleenen ausräumen und unsere sieben Sachen in die neu gekauften Koffer packen…….unglaublich wie schnell die Zeit nun auch schon wieder vorbeigegangen ist, ein knappes Jahr waren wir jetzt mit dem Mitsubishi unterwegs, durch die Vielfalt Europas über die Dardanellen ins türkische Ostanatolien, über die Berge des Irans, durch alte Wüstenstädte an den Persischen Golf. Hochglanzgebäude und höchste Türme der Welt, orientalische Eindrücke im Oman, faszinierende Tierwelt in Südafrika und deutsche Kolonialgeschichte in Namibia, vorbei an Ozeanen und Wüsten, Berge und Steppen, schwüle Hitze am persischen Golf, 40 Grad in der Wüste, Regengüsse in Afrika… wir haben viele Extreme erlebt und gemeinsam interessante Begegnungen gehabt, viel gesehen und erfahren…

From the Mountain Breeze camping amidst the vineyards of Stellenbosch we head to Cape Town via Chapman ‘s Peak to reach Kommetje , where we spend our last days in South Africa … now we clear up and pack our things into the newly purchased suitcases  …… . how fast the time has now gone by, incredibly, almost a year now we have been traveling with the Mitsubishi …. through the diversity of Europe across the Dardanelles to Turkish Eastanatolia , across the mountains of Iran, through ancient desert cities to the Persian Gulf  glamorous buildings and highest towers in the world, oriental impressions in Oman, fascinating wildlife in South Africa and German colonial history in Namibia, past oceans and deserts, mountains and steppes , humid heat at the Persian Gulf, 40 degrees in the desert, rain floodings in Africa … we have experienced many extremes and had interesting encounters, we’ve seen and experienced a lot …

SAM_3432 copy SAM_3440 copy

Am 7. April bringen wir unseren Kleenen zum Spediteur CD Shipping International, nach Kapstadt. Wir haben uns schlussendlich für die Verschiffung mit Herrn Vogel entschieden, denn diese ist nicht nur preisgünstig, sondern wir können unseren Kleenen im Sammelkontainer bis zum Depot nach Bonn verschiffen lassen, müssen das Dachzelt, die Markise und Solaranlage auf dem Dach nicht abbauen und die Fahrt nach Bonn ist für uns aus dem Schwarzwald nicht ganz so weit entfernt, wie der Hafen in Hamburg… gegen 11.00 Uhr  am Montagmorgen sind wir im Westlake Business Park, übergeben unser Auto sowie das Carnet de Passage an die Spedition und schnappen unsere Koffer. Wir hoffen, wir können den Kleenen in ein paar Wochen unversehrt in Bonn wieder abholen.

Herr Vogel, unser Ansprechpartner in Kapstadt, bringt uns anschliessend zum Flughafen, wo wir den Flug mit Quatar Airways gespannt entgegensehen…wir erhaschen die letzten Sonnenstrahlen auf die Berge und schon geht’s ab nach Doha mit Zwischenstopp in Johannesburg.

On April 7th, we bring our ´little one to our forwarder CD Shipping International in Cape Town. We have finally decided on this shipment with Mr. Vogel, because it is not only inexpensive, but we can put our little one in shared container to the depot in Bonn without removing the roof tent , awning and solar panels from our little one and the depot in Bonn is not quite as far away from our home in the Black Forest as the port in Hamburg …around 11.00 o’clock on Monday morning we arrive in Westlake Business Park, handed over our car and the Carnet de Passage to our freight forwarder and grab our bags . We hope we can pick up our little one in a few weeks unscathed in Bonn again .


Mr. Vogel , our contact in Cape Town, is so kind to bring us to the airport where we are excited and look forward to flying with Qatar Airways … we catch the last rays of the mountains and soon it’s off to Doha with a stopover in Johannesburg.

SAM_3456 copy   SAM_3463 copy

Bei der Ausreise aus Südafrika erleben wir noch eine Überraschung, als wir unseren Pass sowie die beantragte Visaverlängerung der netten Einwanderungsdame am Schalter geben und sie uns sagt, wir sollen auf ihren Boss warten… also aus der Reihe treten und auf den “Big Boss” warten… als wir nach 10 Minuten in einen anderen Raum  geführt werden, wird mir schon etwas mulmig… die Herren vom Home Affairs Office hatten doch gesagt, dass wir mit dem “Receipt of Acknowledgement” ohne Probleme ausreisen könnten… und nun stehen wir vor diesem Immigration Officer und er sagt uns, wir müssten eine Busse begleichen, da wir über unserem  Visum wären, die alleinige Beantragung der Verlängerung würde nicht mehr ausreichen. Die südafrikanische Immigrationsbehörde hat einen Tag vor unserer Beantragung eine Verordnung erlassen, die besagt, dass die Beantragung der Verlängerung nicht ausreiche, sondern man die Genehmigung der Verlängerung im Pass eingetragen haben muss… d.h. die Informationen, die wir sowohl an der Grenze als auch beim Home Affairs Office erhalten haben, war nicht ganz korrekt…der Immigration Officer am  Flughafen machte nun Kopien unserer Pässe und unseres Receipt of Acknowledgement und schrieb uns einen Zettel mit der Busse, den wir unterschreiben mussten… der Beamte meinte noch, wir könnten die Busse in Höhe von 1500 Südafrikanische Rand (ca. 100 Euro) ja bezahlen, wenn wir wieder Geld hätten oder bei der nächsten Einreise… wir könnten aber auch bei der südafrikanischen Botschaft in Deutschland beantragen,dass diese Busse aufgehoben würde, denn wir hätten die Verlängerung ja beantragt… tja das Letztere werden wir wohl doch versuchen…

When leaving South Africa we still  experience a surprise at the airport when we gave our passport and the receipt of acknowledgement of our requested visa extension to this nice immigration lady at the counter and she tells us to wait for her boss … So we step out of line and wait for the “big boss” … after 10 minutes we are led into another room, it get a bit uneasy … we have been told at the Home Affairs Office that we could leave the country without problems when showing the ” Receipt of Acknowledgement” … and now we stand before this immigration officer and he tells us that we must pay a fine , because our visa was expired, the application of the extension only would no longer be sufficient. The South African Immigration Department has issued an directive the day before we applied for a extension. This directive states that the application for renewal or extension of a visa is not enough any more but that the approval of the extension must be issued in your passport before leaving the country… ie the information that we have received both at the border and by the Home Affairs Office , was not entirely correct … the Immigration Officer at the airport now made copies of our passports and our receipt of acknowledgment, and wrote us a note with a fine which we had to sign… the officer said, we could pay the fine of 1500 South African Rand (approx. 100 euro ) when we have money or the next time when we want to enter the country again … we could also apply to the South African embassy in Germany to waive the incurred fine, because we had applied for an extension correctly … well, we will try the latter …

SAM_3469 copy   SAM_3473 copy

view at Doha from the airplane

Wir landen in Zürich bei kaltem Nieselwetter und freuen uns über das Willkommen  von unserem Freund Andi, der uns am Flughafen abholt und uns zu unserer Wohnung in den Schwarzwald fährt… schon am nächsten Tag scheint wieder die Sonne und wir erfreuen uns der Frühjahrsblumen, die bereits rings um  das Haus spriessen…

We arrive in Zurich in a cold drizzly weather and are happy about a nice welcome from our friend Andi, who picked us up at the airport and drove us to our apartment in the Black Forest … the very next day the sun is shining again and we enjoy the spring flowers that have spread already around the house …

SAM_3561 copy  SAM_3559 copy 

Als es jedoch kaum eine Woche später zu Ostern anfängt zu schneien, fragen wir uns doch einen kurzen Moment, ob wir nicht zu zeitig nach Hause geflogen sind…. ?!!

However, when it started to snow barely a week later at Easter we’ve asked ourselves for a moment whether we have returned home too early …. ?!

SAM_3587 copy

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an alle, die uns unterwegs unterstützt und unsere Reise auf diesem  Blog verfolgt haben… nun hoffen wir, dass die Steissbeinproblematik mit einer Operation anfangs Mai gelöst werden kann, damit wir irgendwann wieder mit den Motorrädern reisen können…

At this point, we would like to thank you all again …all those who have supported and pursued  us and followed our journey via this blog … well, we hope that the coxyc problem will be solved with a surgery in early May so that we will be able to travel with our bikes again someday  …

Advertisements
Categories: Uncategorized | Leave a comment

Blog at WordPress.com.