Monthly Archives: March 2014

beach holidays….

walking at the beach in stilbaai

Nachdem es in Knysna einen ganzen Tag geregnet hat und unser Zelt leider nicht mehr so wasserabweisend ist, wie es sein sollte, freuen wir uns, als uns am Abend doch noch die letzten Sonnenstrahlen einen schönen Regenbogen bescheren. Wir trennen uns am nächsten Tag von Babsi und Jo mit einem “Auf bald” und fahren weiter entlang der Gardenroute nach Mosselbay.

After it has been raining in Knysna for a whole day and our tent unfortunately is not as waterproof anymore as it should be, we are happy that the sun shows us a beautiful rainbow at last in the evening. We split up the next day and say “See you soon” to Babsi and Jo and continue along the Garden Route to Mossel Bay.

rainbow in knysna

Mit etwas Glück ergattern wir bei Campingworld eine neue Kompressorkühlbox, die wir vielleicht schon von Anfang an hätten kaufen sollen, aber nun ja…sie kostet hier knapp 200 Euro weniger als in Deutschland, also greifen wir ins Portemonnaie und geniessen nun auf Temperatur gekühltes Bier… wie schön wäre das in den Emirates gewesen, wo wir bei 40 Grad unsere thermoelektrische Kühlbox mit Eiswürfeln herunterkühlen mussten… nun haben wir sogar ein extra Fach für die Medikamente oder Butter, die zwar gekühlt aber nicht eiskalt sein müssen.

With some luck we get hold of a new compressor fridge at Camping World, maybe, we should have bought one from the beginning, but hey … it costs here about 200 euro less than in Germany, so we reached into our wallets and can now enjoy chilled beer … how nice it would have been in the Emirates, where we had to cool down our thermoelectric fridge with ice cubes at 40 degrees temperature … now we even have an extra compartment for Thomas’ medicine or butter which although has to be cooled but need not be too cold.

new fridge  new fridge (2)

Der Campingplatz in Mosselbay ist zu überfüllt, um schön zu sein, deswegen übernachten wir auch nur und fahren am nächsten Tag weiter nach Stilbaai.

The campsite in Mossel Bay is too crowded to be beautiful , so we spend only one night there and leave the next day to Stilbaai.

campsite in mosselbay   stilbaai

Der Name spricht für sich, denn der kleine Ort ist wirklich schön ruhig gelegen, am Meer… der Campingplatz mit über hundert Stellplätzen kostet nur 80 ZAR (das Billigste, was wir bisher in Südafrika gezahlt haben), liegt direkt am Sandstrand und ausser uns sind noch fünf andere Camper hier… sehr schön ruhig für unsere letzten Tage! Wir machen lange Strandspaziergänge, holen uns beim örtlichen Slaghuis (Schlachter) leckere und günstige Steaks, Buletten und Straussenfilet und geniessen herrliche Sonnenuntergänge… wir verbringen die letzten Tage in Südafrika und es kommt uns vor wie Urlaub…

The name speaks for itself because this small place is really nice, a quiet area, near the coast… the campsite with over a hundred camping spaces costs only 80 ZAR ( the cheapest of what we have paid so far in South Africa), is located directly on the sandy beach and except from  us are only five other campers here … very nice and quiet for our last few days! We go for long walks on the beach, at the local Slaghuis ( butcher ) we buy tasty and cheap steaks, cutlets and ostrich fillet and enjoy magnificent sunsets … we spend the last days in South Africa and it seems to us like a holiday

beach  life  and hop...

sitting at the beach  well, it was cold

andrea in the indian ocean  thomas in the indian ocean

thomas and the braai   boerewors and ostrich filet

nur noch knapp eine Woche und wir sitzen wieder im Flieger zurück nach Zürich, ein komisches Gefühl… das “normale” Leben erwartet uns… doch dies ist sicher nicht das Ende, sondern einfach ein neuer Anfang… morgen fahren wir weiter in Richtung Kapstadt, von wo aus wir am nächsten Montag unseren Kleener in einen Container stellen und verschiffen werden…vermutlich wird auch die Handhabung der Verschiffung auch der letzte Blogeintrag sein und ich möchte mich bereits jetzt bei allen bedanken, die dieses letzte Jahr für uns so besonders und unvergesslich gemacht haben, die unsere Reise mit Tipps und Tricks unterstützt haben und die uns mit ihren Kommentaren immer motiviert haben, diesen Blog weiterhin aufrecht zu halten….

…now it’s just under a week and we are flying back to Zurich, a strange feeling … the ” normal” life awaits us … but this is certainly not the end, just a new beginning … tomorrow we head towards Cape Town, from where we ship our little one in a container and fly home on Monday … the handling of the shipment will probably be the last blog entry for now and I would like to thank all who have made this past year so special and memorable for us, those who supported our journey with tips and tricks and those who have always motivated us with their comments to continue to keep this blog going ….

“Erinnerungen sind eine Art Hafen; und vielleicht sind sie auch das Einzige, was wirklich uns gehört.”  (Marcelo Mastroianni)

“Memories are a kind of harbour, and perhaps they are also the only thing that really belongs to us.”  (Marcelo Mastroianni)

sunset in stilbaai

  sunset

Advertisements
Categories: Uncategorized | 1 Comment

Tsitsikamma National Park, Plettenberg Bay and broken waterhose

Wir geniessen die letzten Blicke auf die Elephanten und verlassen den Addo National Park gen Süden und fahren an die Küste.

We enjoy the last views of the elephants and leave the Addo National Park to the south heading to the coast.

way to the woody cape backpackers  dunes... and cloudes

Das Woody Cape Backpackers, welches uns empfohlen wurde, hat auch schon bessere Zeiten gesehen, aber der Blick auf die Dünen und den indischen Ozean ist toll.

The Woody Cape Backpackers, which was recommended to us, has probably seen better days (all very worn out ablution blocks etc.), but the view of the dunes and the Indian Ocean is great.

raining...  dirty little one...

Als es jedoch am nächsten Tag regnet packen wir schnell zusammen und fahren auf der Schlammpiste zur nächsten Ortschaft, Kenton on Sea. Wir verbringen zwei Tage dort und geniessen endlich die Sonne und lange Strandspaziergänge.

However, when it rains the next day, we pack up quickly and continue on the dirt road to the next village, Kenton on Sea. We spend two days there and enjoyed the sun finally and long beach walks.

enjoy the beach  no comment

Wir sind mit Emanuel und Christine verabredet, die sich ebenfalls in PE mit ihrer Freundin Monica aufhalten… es werden ein paar nette gemeinsame Tage im Willows Camping direkt am Meer und den letzten Abend gönnen wir uns dann alle ein leckeres Essen im Restaurant, wo wir mit Gaby und Reto sowie Ulli und Günther eine bunt gemischte Reisegruppe darstellen.

We have arranged to meet with Emanuel and Christine, who are presently in PE with her friend Monica … we spend a few nice days together in the Willows Camping on the sea and the last evening we enjoy all a delicious meal in the restaurant where we meet with Gaby and Reto as well Ulli and Günther, we for sure represent a diverse touring group.

monkey song...

Mit voller Kühlbox fahren wir weiter auf der N2 in Richtung Tsitsikamma National Park und mussten auch nicht den Campingplatz im Park vorbuchen, obwohl Freitag ein Feiertag ist und aufgrund des langen Wochenendes viele andere Campingplätze scheinbar ausgebucht sind. Als wir am Donnerstagmittag im Park eintreffen, können wir uns den Stellplatz noch aussuchen…und laufen auch gleich die zwei Kilometer zur Hängebrücke… leider sind wir hier nicht die Einzigsten und der Boardwalk ist etwas überfüllt… die Aussicht ist aber beeindruckend.

With a filled fridge we continue on the N2 towards the Tsitsikamma National Park and also did not have to pre-book the camping in the park, although Friday is a holiday and because of the long weekend many other campsites are apparently fully booked. When we arrive on Thursday afternoon in the park, we can choose the pitch … and we walk the two kilometers to the suspension bridge … unfortunately we are not the only ones and the Boardwalk is a little crowded … the view, however, is impressive.

Tsitsikamma NP  Thomas at the indian ocean

Tsitsikamma waves...  waves in Tsitsikamma

Als wir am nächsten Morgen mit dem Kleenen die kurvige ziemlich steile 4km Strasse zum Ausgang des Parks hochfahren, kocht unser Kleener und es gibt nen lauten Knall…. mit allerletzter Kraft schafft es der Kleene auf gerade Strasse zum Ausgang des Parks, wo wir den Fahrersitz ausbauen und beginnen, den Schaden zu begutachten… es stinkt nach Kühlerflüssigkeit und nach ein paar Minuten suchen haben wir auch die Ursache schon erkannt… der Kühlerschlauch zwischen Kühler und Motor hat einen ca. 5cm grossen Riss, aus dem die Kühlerflüssigkeit ausläuft… na super, die nächste Stadt ist 60km entfernt… was nun?

When we leave the next morning with our little one the curvy pretty steep 4km road to the exit of the park, the little one starts boiling and there was a loud bang …. with last-force we make it to a straight road to the exit of the park where we expand the driver’s seat and begin to assess the damage … it smells of burnt radiator fluid and after a few minutes searching, we found the cause … the hose between the radiator and engine has a 5 cm large slash from which the cooling liquid expires … well great, the nearest town is 60km away … now what?

it's dripping coolant..  slashed cooling pipe 

Da wir keinen Ersatzschlauch dabeihaben, heisst es jetzt improvisieren… mit Gorillakleber, Duct Tape, einen Plastikdosendeckel und zwei Schlauchschellen (die wir uns glücklicherweise zur Reparatur des durchgerosteten Auspuffs zwei Tage vorher gekauft hatten) haben wir das Loch soweit geflickt, dass wir nun bis nach Plettenberg Bay fahren und Ersatz kaufen konnten…zwar gab es bei Gary’s Motor Spare Shop keine Mitsubishi Schläuche, aber Thomas fand dann doch einen, den wir nur etwas abschneiden mussten, und schon hat er gepasst…

We don`t carry a spare hose with us, so we now have to improvise … with Gorilla glue, duct tape, a plastic can lid and two hose clamps (which we fortunately bought two days before to repair the rusted exhaust) we patched the hole so we could continue to Plettenberg Bay and buy a replacement … Although there was no Mitsubishi hose avaiable at Gary’s Motor spare shop, Thomas found one that we had to cut a little bit, and then it would fit…

repaired cooling pipe  new cooling pipe

Am nächsten Tag sind dann Babsi und Jo zu uns auf den Campingplatz gekommen und gemeinsam ging es als Sonntagsausflug in die Bird Sanctuary (Birds of Eden).

The next day, Babsi and Jo joined us at the campsite and together they make a Sunday trip to the Bird Sanctuary (Birds of Eden).

Birds of Eden  old men ...

black-headed barbet  nice head

Da die gemeinsame Zeit so nett ist, fahren wir am nächsten Tag gemeinsam auch noch zum Robberg Nature Reserve und wandern 5km entlang der Halbinsel über Sand, Felsen und Holzpanäle… es war zwar sehr anstrengend, weil die Temperatur ganz schön schwülwarm war, aber die verschiedenen Ausblicke auf die Steil-und Sandküsten war toll.

Since the time together is so nice, we leave the next day together to Robberg Nature Reserve and walk 5km along the peninsula over sand, rocks and wooden panels… Although it was very tiring, because the temperature was quite humid, the various views to the steep and sandy coasts were great.

view at Plettenberg Bay from Robberg NR hiking in Robberg Nature Reserve

our group

Zum Abend fahren wir nach Knysna, wo wir die erste richtige italienische Pizza seit Monaten auf uns wartet… bei leckerem Südafrikanischem Rotwein sitzen wir solange, bis es aufhört zu regnen und laufen im Trockenen die 1,2 km bis zum Campingplatz zurück!

In the evening we drive to Knysna, where we eat our first real Italian pizza since months … with delicious South African red wine we sit until it stops raining and walk the 1,2 km back to the campsite without rain!

Pizza in Knysna

Seit ein paar Tagen sucht Thomas übers Internet Informationen zu einer neuen Kühlbox, diesmal eine Kompressorkühlbox und als hätte unsere gute alte Mobilcool das gemerkt, gibt sie auch schon den Geist auf… leider hat hier die gemeinsame Ursachenforschung der Männer nur dazu geführt, dass wir nun 100%ig wissen, dass sie kaputt ist…

Since a few days Thomas investigated online some information about a new fridge, this time a compressor fridge  as if our good old cooler has noticed he has given up working now … unfortunately, even trying to figure out what’s wrong, brought the men only the acknowledgement that it’s broken for sure 100% …

broken cooling box  that doesn't look good

Für uns haben nun auch die letzten zwei Wochen in Südafrika begonnen, denn am 7. April geht unser Flieger zurück nach Zürich… der Kleene wird mit dem Container nach Bonn verschifft und wird uns dann hoffentlich Mitte/Ende Mai folgen….wir haben dieses Jahr in Europa, mittleren Osten und südliches Afrika unheimlich genossen, aber immer wieder wehmütig an unsere Motorräder zu Hause gedacht! Wir wissen ob der Vorteile des Reisens mit 4Rädern, wie z.B. unheimlich viel Stauraum für DVD’s, Bücher ohne Ende, Essen und Trinken für mindestens eine Woche und mehr, Musik, Strickzeug, Schnorchelausrüstung etc… viele Annehmlichkeiten, die manch einer auf Reisen nicht missen möchte, aber wir sind in unseren Herzen immer noch Motorradfahrer und möchten dies auch in Zukunft tun… dafür muss aber nun die Medizin wieder in Anspruch genommen werden, um unsere Wehwehchen, die sich im Laufe des letzten Jahres leider vermehrt haben, vor allem aber um Thomas’ Steissbein wieder in Ordnung zu bringen…deswegen beenden wir auch unsere derzeitige Reise in Afrika und fliegen nach Hause…wir geniessen nun die letzten Tage in Südafrika!

und wie ein Freund in Namibia sagte: Life is a journey, not a destiny!

Our last two weeks in South Africa have started now, because we will be flying back to Zurich on the 7th of April … the little one will be shipped in a container to Bonn and then hopefully will follow us to Germany until mid / end of May …. we have enjoyed this year traveling in Europe, the Middle East and Southern Africa but we have always thought about our motorcycles being at home! We know about the benefits of traveling with 4 wheels, such as an awful lot of storage space for DVD ‘s, books, eating and drinking for at least a week or more, music, knitting stuff, snorkel gear etc … many amenities that some people would not want to miss traveling, but we are in our hearts still motorcyclists and want do ride motorcycles still in the future … that means the medicine must now be claimed to heal our aches and pains that have unfortunately increased over the past year, but especially solve the problem with Thomas ‘ coccyx … therefore, we end our current trip through Africa and fly home … we now enjoy the last days in South Africa !


and like a friend in Namibia said: Life is a journey , not a destiny !

Categories: Uncategorized | 2 Comments

unforgettable impressions in the Addo Elephant National Park

african sunset in Addo NP

Die Elephantenherde, angeführt von der “Leitkuh”, marschiert langsam an uns und unserem Auto vorbei zum Wasserloch… Elephanten leben als Familie zusammen im Matriarchat, d.d. die weiblichen Elephanten sind dominant und lediglich die Bullen sind Einzelgänger, die nicht bei der Herde bleiben, sondern im Pubertätsalter von dannen ziehen…deswegen sehen wir immer wieder vereinzelte Bullen im Bush stehen und dann wiederum grössere Elephantengruppen von drei bis 15 Tiere.

The Elephant herd, led by the “matriarch”, is slowly marching towards us and our car going to the water hole … Elephants live together as a family in the matriarchy, that means the female elephants are dominant and only the bulls are solitary animals who do not stay in the herd, but draw away from their family at puberty age… that’s why we keep seeing occasional bulls alone in the bush and then we see larger groups of three to 15 animals.

herd of Elephants you look like Jumbo...

Die Jungtiere sehen so knuddelig aus, dass man leicht vergessen könnte, dass diese dennoch ungeheure Kraft entwickeln können… wir halten deshalb auch meist gebührend Abstand zu den Tieren und fahren weiter im Park zum nächsten Wasserloch… da hüpft das Herz vor Freude, wir haben auch an diesem Wasserloch Glück und es kommt genau zu diesem Zeitpunkt eine grosse Herde Büffel angelaufen…trinken, baden, schmutzig machen… wir sehen alles und sind begeistert….

The calves look so cute that you could easily forget that they can develop tremendous power … we therefore usually keep a proper distance to the animals and drive in the park to the next water hole … and our hearts are filled with joy,when we also get lucky at this waterhole and just at this moment a large herd of buffalo comes to the water to drink, bath, get dirty … we see everything and are enthusiastic ….

herd of Buffalo going to a waterhole  Buffalo into the water

wir übernachten im Park und werden jäh am nächsten Morgen von unseren Zeltnachbarn geweckt, die um kurz nach 5 Uhr schon zum Early-Morning-Game-Drive aufbrechen, aber nicht ohne den halben Campingplatz zu unterhalten… also sind wir auch schon früh auf den Beinen und nach einem Müsli-Frühstück geht’s wieder durch den Park. Wir wollen die südliche Ausfahrt am Matyholweni Camp nehmen und sehen hier immer wieder Elephanten links und rechts im Gebüsch stehen und essen… hatte ich schon erwähnt, dass Elephanten bis zu 16 Stunden am Tag mit Essen beschäftigt sind… also kein Wunder, dass wir sie den ganzen Tag durch den Park wandern und dabei ständig essen sehen…der Elephantendung zeigt uns an, ob erst vor kurzem eine Herde vorbeigelaufen ist oder nicht… denn sobald die Dung-Beetle noch darauf herumkrabbeln, ist noch recht frisch…

we stay in the park and are rudely awakened the next morning by our tent neighbors who already break up shortly after 5 o’clock in the moring for their early-morning game drive, but not without entertaining half of the campsite … so we are already up early and after a muesli breakfast it’s back through the park. We want to take the south exit at Matyholweni Camp and again we see Elephants left and right in the bushes … did I mention that elephants are eating up to 16 hours a day … so no wonder that we see them all day long walking through the park and they are constantly eating … the elephant dung shows us whether a herd has passed by recently or not … because as long as the flightless dung beetle is still crawling around it, it is still quite fresh …

Elephant  flightless dung beetle

wir fahren entlang der Southern Access Road und entdecken doch tatsächlich zwei Löwinnen am Pistenrand im Gras… die Nacht muss wohl sehr anstrengend gewesen sein, denn sie lassen sich bei ihrem Schläfchen nicht stören… lediglich ein paar mal wird der Kopf gehoben, um zu schauen, ob wir noch da sind… wir hatten die Hoffnung schon fast aufgegeben, noch diese tollen Geschöpfe zu sehen, denn der Park ist riesig…

we drive along the Southern Access Road and discover two lionesses at the edge of the slope in the grass … the night must have been very tiring, as they don’t let us bother them during their nap … only a few times the head is lifted to look at us, whether we are still here … we had almost given up hope to see these great creatures, as the park is huge …

female lions female lion... in Addo Elephant NP

Burchell's Zebra warthog

für weitere Bilder vom Valley of Desolation und Camdeboo National Park klickt hierfor more pictures from the valley of desolation and Camdeboo NP click here

for pictures of Mountain Zebra NP and Addo Elephant NP click here

Categories: Uncategorized | Leave a comment

from one National Park to the next one…

who is the king...  owls in the Kgalagadi NP

Im Konvoi geht’s vom Kgalagadi National Park nach Upington, wo wir uns im Pick n’Pay wieder mit leckerem Essen und Trinken (z.T. bessere Qualität und etwas günstiger als in Namibia) eindecken… wir verbringen zwei lustige Abende mit den Holländern und Babsi und Jo, wobei Babsi ihre musikalisch-schauspielerischen Talente zu ihrem Lieblingslied zum Besten gibt … super lustig und gott sei dank sind keine anderen Campinggäste auf dem “Die Eiland” Resort, welche sich über die Lautstärke beschweren könnten…im National Park hätte es sicher zu dieser Uhrzeit ‘ne Beschwerde gegeben…

In convoy we drive from the Kgalagadi National Park to Upington where we stock up again with delicious food and drinks in the pick n’Pay (some are better quality and slightly cheaper than in Namibia)… we spend two fun evenings with the Dutch couple and Babsi and Jo, while Babsi entertains us with her musical and acting talents to her favorite song … super funny and thank god there are no other campers on the “Die Eiland” resort, which could complain about the noise… in the National Park we certainly would have had  a complaint by this time… Babsi and Jo on the road to UpingtonBei 30 Grad am Morgen geht’s für die Deutschen weiter zum Augrabies Fall National Park und wir verabschieden uns von Ingrid und Tony, deren Route nach Osten führt.

At 30 degrees temperature in the morning we Germans continue to the Augrabies Falls National Park and we say goodbye to Ingrid and Tony, whose route continues to the east.

travellers bitte der Reihe nach...

Vorbei an Weinbergen geht’s in den nächsten National Park, wobei die Trauben nicht für den Weinanbau verwendet werden, sondern hier werden die Weintrauben auf dem Boden zu Rosinen getrocknet… es wird immer heisser und als wir kurz nach dem Mittag bei den Augrabies Falls ankommen, ist die erste Frage des Rangers am Parkeingang… “where are you coming from? what did you bring me from Germany?” – hallo, hast du dir mal die Preise auf deiner tollen Liste angeschaut… Einheimische zahlen 36 ZAR, wir Ausländer “from Germany” zahlen 144 ZAR… ist das nicht genug Geld, dass wir hier ausgeben? die Idee, in Deutschland für Museen und Parks etc. mehr Geld für die Touristen zu verlangen, erscheint uns immer wieder gerechtfertigt, wenn man sieht, dass Touristen in jedem anderem Land mehr als Einheimische zahlen müssen…

Past vineyards we head to the next National Park, where the grapes are not used for wine production, but here the grapes are on the ground to become dried raisins .. it is incredibly hot and when we arrive shortly after noon at the Augrabies Falls, the first question of the Rangers at the park entrance is … “where are you coming from? what did you bring me from Germany? “- hello, did you even look at the prices on your great list … locals pay 36 ZAR, we foreigners” from Germany “pay 144 ZAR … is that not enough money that we spend here? the idea to ask for more money, etc. for the tourists in Germany for museums and parks, appears to us again and again it seems justified, when one sees that tourists in all other countries have to pay more than locals …

raisins ...

entrance permit

Augrabies Falls NP

Augrabie Falls National Park

the team...

Im Park sind nicht nur Camper, sondern auch die Testfahrer von BMW und wir sehen einige verzierte BMW’s… doch es ist so heiss, knappe 39 Grad, dass wir uns in den Pool flüchten…

In the park are not only campers, but also the test drivers for BMW and we see some decorated BMW’s … but it’s so hot, tight 39 degree that we take refuge in the pool …

test driving BMW  test drive

Babsi und ich holen Eis vom Supermarkt im Park und wir geniessen das Kühle nass aussen und innen… es konnte ja keiner ahnen, dass das Eis scheinbar nicht mehr so verträglich war, denn nicht nur Thomas und ich, sondern auch Babsi liegt am nächsten Tag mit Magenkrämpfen flach… bei der Hitze verkrümelt sie sich im klimatisiertem Wohnmobil und wir schwitzen im Dachzelt… die Wanderung zu den Wasserfällen am nächsten Tag lassen wir dann auch bleiben und spazieren nur am nächsten Morgen zeitig bei bewölkterem Himmel zu dem nächsten Aussichtspunkt….Dassies verstecken sich, als wir auf dem Pfad an ihnen vorbeilaufen… da wir am Tag zuvor sehr sehr wenig gegessen hatten, war selbst dieser kurze Marsch anstrengend…

Babsi and I get ice from the supermarket in the park and we enjoy the cooling outside and inside the cool …nobody could possibly have know that the ice was apparently not as compatible, because not only Thomas and I, but Babsi as well is sick the next day, we ly flat with stomach cramps … in the heat she is crumbled in an air-conditioned motor home and we, Thomas and I, sweat in our roof tent … we also skip the hike to the Falls the next day and just walk the other morning early with cloudy sky to the next viewpoint …. Dassies hide when we pass on the path to the viewpoints…but because we had eaten very very little the day before, even this short walk was tiring  for us…

wir verabschieden uns von Babsi und Jo und fahren weiter in Richtung Mokala National Park, der jüngste National Park in Südafrika, der erst im Jahr 2007 eröffnet wurde.. die 16km Schotterpiste bis zum Eingang besteht nur aus Wellblech… da fragt man sich, wie wollen sie hier die Touristen werben, wenn man und vor allem der Kleene bis zum Park selbst dermassen durchgerüttelt ist, dass wir uns gar nicht vorstellen wollen, wie die Pisten im Park aussehen… zu allem Überfluss fängt es am frühen Morgen auch noch mit regnen an… und das in Strömen, so dass wir uns entschliessen, den Park auszulassen und weiter gen Süden, gen Sonne, fahren… wir fahren eine tolle Strecke mit Pässen über die Schneeusberge nach Graaff-Reinet.

we say goodbye to Babsi and Jo and continue towards Mokala National Park, the youngest national park in South Africa, which was opened only in 2007 .. the 16km gravel road to the entrance consists only of corrugation … and then you wonder how they want to encourage tourists to come to the park, if you and especially our little one itself is well shaken … and well, we do not want to imagine what the road looks like in the park … to make matters worse, it starts raining early in the morning … and in streams, so we decide to skip the park and head further south, towards the sun,… we  drive a great road with mountain passes over the Schneeusmountain to Graaff-Reinet.

road to Mokala NP   rain and gravel road..clouds on the pass

Wir haben Glück, es scheint die Sonne und die Aussicht vom Camdeboo National Park ist phantastisch… wir wandern im Valley of Desolation und feiern Thomas’ Geburtstag bei einem typisch südafrikanischen Braai im National Park.

We’re lucky, the sun is shining and the view from the Camdeboo National Park is fantastic … we walk in the Valley of Desolation and celebrate Thomas’ birthday with a typical South African braai in the National Park.

what a view.. view from Camdeboo NP

view from Valley of Desolation

Gewitterwolken ziehen jedoch wieder auf und wir fahren weiter in den 120 km entfernten Moutain Zebra National Park… hier gibt es nicht nur die Mountain Cape Zebra, sondern auch drei Löwen und Cheetahs… die Dame an der Information warnt uns vor der Löwendame, die wohl gerne auf Autos springt… wir sollten dann dringend die Scheiben oben lassen! Als wir am nächsten Morgen zeitig zu unserem Gamedrive aufbrechen und den ersten sogenannten Loop fahren, sehen wir jedoch zunächst nicht sehr viele Tiere… oh doch, an einem kleinen Damm entdecken wir vor uns auf der Strasse einen Caracal, den es laut Informationsbroschüre eigentlich gar nicht im Park gibt…

Storm clouds are rising again, we continue to the 120 km distant Moutain Zebra National Park … there’s not only the Mountain Cape Zebra, but also three lions and cheetahs … the lady at the information warns us about the lion lady who obviously likes to jump on cars … then we shouldn’t open the windows! When we start our Game Drive early next morning and proceed to the first so-called loop, we did not see a lot of animals … oh but, at a small dam we discover in front of us on the road a Caracal, which actually does not exist in the park, according to information brochure…

Caracal

die Aussicht ist toll, wir fahren entlang auf einer Bergkuppe, die sehr an die Assieta Grenzkammstrasse in Italien erinnert… doch leider keine weiteren Tiere weit und breit… erst am nächsten Loop entdecken wir nun endlich die Mountain Zebra, Springböke, Blesböke und Blue Wildebeast… von Löwen keine Spur, aber der Park ist so riesig, warum sollte der Löwe ausgerechnet hier am Strassenrand liegen.. da hatten wir im Kgalagadi National Park schon wahnsinniges Glück gehabt….

the view is great, we drive along on a hilltop, which is very reminiscent of the Assieta border ridge road in Italy … but unfortunately we see no further animals far and wide … until the next loop, we now finally see the famous Mountain Zebra, Springboks, Blesboks and Blue Wildebeast …  no trace of the lions, but the park is so big, why should the lion just lie here on the roadside .. since we had already had insane luck in the Kgalagadi National Park…

Mountain Zebra NP beware of Lion in Mountain Zebra

Mountain Zebra

Nach zwei Nächten, einer Wanderung und Gamedrive im Park, fahren wir weiter gen Süden zum Addo Elephant National Park, wo wir Ende November letzten Jahres bereits waren. Wir campen wieder im Aardvark Backpackers bei Daniel und Chloe und buchen eine Nacht zelten im Park.. richtig, der Addo Elephant Park ist so sehr frequentiert, dass man sogar Zeltplätze buchen muss.. wir haben Glück und in zwei Tagen ist noch ein Stellplatz frei.. bei der Fahrt durch den Park sehen wir auch jede Menge Mietwagen. Am Wasserloch erleben wir wieder ein Highlight, als ein ganzer Elephantenfamilie mit Jungen direkt neben unserem Kleenen vorbei zum Wasser läuft… Wahnsinn! Beim nächsten Wasserloch kommt direkt eine Herde Büffel und geht baden… wir sind gespannt, was wir beim nächsten Besuch im Park sehen werden… doch erstmal heisst es heute den Regen aussitzen…

After two nights, hiking and game drive in the park, we head further south to the Addo Elephant National Park, where we have been already at the end of November last year. We camp again in the Aardvark Backpackers from Daniel and Chloe and book one night camping in the park ..well, the Addo Elephant Park is so busy that you have to book even for a campsite .. we are lucky and in two days they have a campsite for tents free .. while driving through the park, we also see a lot of rental cars. At the waterhole we experience another highlight, as a whole Elephant clan with cute little baby Elephants pass next to our little one to go directly to the water … amazing! At the next waterhole a herd of buffalo comes to take a bath … we are anxious about what we’ll see next time we visit the park … but first we have to “sit out” the rain today…

Addo Elephant Park  Addo Elephant Park (2)

buffalo at waterhole in Addo

hier gibt’s die letzten Bilder von Namibia/here are the last pictures of Namibia klick

hier geht’s zu den Bildern vom Kgalagadi und Augrabies Falls National Park/here are more pictures of the Kgalagadi and Augrabies Falls National Park klick

die neuesten Fotos vom Mountain Zebra und Addo Elephant National Parks werden demnächst hochgeladen…the newest pictures of Mountain Zebra and Addo Elephant NP will be uploaded soon!

Categories: Uncategorized | 3 Comments

Create a free website or blog at WordPress.com.